BefreiungBefreiung hat viele Bedeutungen und die zahlreichen Facetten des Begriffs und seiner Relevanz für unser Leben wird  oft Thema des Blogs der Akademie der Befreiung sein. In diesem Beitrag möchte ich von einer „spirituellen“ Idee des Begriffs ausgehen, inspiriert von einem Zitat des indischen Mystikers und Advaita-Lehrers Ramesh Balsekar:

„Befreiung bedeutet die Freiheit von den alternierenden Zuständen des Glücklich- und Unglücklichseins.“

Diese Idee der Befreiung, die in den Religionen des Buddhismus und Hinduismus oft „Moksha“ (मोक्ष) genannt wird, ist sehr oft zutiefst mißverstanden worden. Viele Menschen meinen, befreit in diesem Sinn sei man dann, wenn man sich nie wieder unglücklich fühlen würde – aber davon ist, auch in diesem Zitat, in keinster Weise die Rede. Vielmehr bedeutet Befreiung das FreiSein von den „abwechselnden Zuständen“ von Glück und Unglück – und das heißt NICHT, dass Du dich nie wieder unglücklich (oder glücklich) fühlst, sondern dass Du eine tiefere Wirklichkeit in dir entdeckst, die auch dann frei bleibt, wenn Du dich glücklich oder unglücklich fühlst.

Befreiung ist also nicht die Abwesenheit von negativen (und positiven) Gefühlen, sondern die Freiheit von ihnen auch dann, wenn sie präsent sind. Um das mit einem umgangsprachlichen Vergleich zu erläutern: Wir sagen manchmal, das wir „endlich von unserer Vergangenheit frei“ sind. Damit meinen wir aber offenkundig nicht, dass die Vergangenheit ungeschehen gemacht ist oder nie stattgefunden hat – sondern nur, dass wir nicht mehr länger fest in ihrem Griff sind. Und eben das meint spirituelle Befreiung: Nicht mehr fest im Griff der eigenen Gedanken, Gefühle und Lebensumstände zu sein, sondern frei bleiben zu können, egal wie diese Gedanken, Gefühle und Umstände gerade sein mögen.

Eine ähnliche Idee der Befreiung verfolgt in westlichen Traditionen übrigens die unseren Tagen wieder populär werdende stoische Philosophie: Wir sprechen daher auch von „stoischer Ruhe“ oder „stoischer Gelassenheit“ – und damit ist die Fähigkeit gemeint, auch in den größten emotionalen Stürmen oder angesichts schwierigster Umstände die eigene Mitte nicht zu verlieren.

Befreiung bedeutet also nicht Gefühllosigkeit oder ein perfektes Leben, sondern die Kultivierung einer Haltung, die frei und gelassen mit allem umgehen kann, was das Leben bringt.

Alles Beste,

            Niels Koschoreck (Gründer der Akademie der Befreiung)

Akademie der Befreiung
Unkonventionelle Weiterbildung
Befreie dich Selbst, befreie die Welt

P.S.: Eine unverzichtbare Grundlage für mehr Gelassenheit in deinem Leben ist SelbstBewusstSein – der OnlineKurs der Akademie der Befreiung zeigt dir, wie Du es trainieren kannst.